Fandom

Pro und Contra Kernkraft & Erneuerbare Energien Wiki

Gegenreden

5Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Diese Seite will und soll ausdrücklich KEINE politische Nachricht transportieren, sondern anhand valider Sachargumente aufzeigen, was von der unterschwelligen Botschaft des Artikels im Lichte der Wahrheit zu halten ist.

ScienceScepticalBlogBearbeiten

Gegenreden gegen die Behauptungen eines Peter Heller sind zu finden auf:
http://de.pro-contra-kernkraft-ee.wikia.com/wiki/Gegenreden/PeterHeller

Wirtschaftszeitung AKTIV - "Die Welt setzt auf Kernkraft"Bearbeiten

Die [Papier-]Ausgabe 1/2014 der [Arbeitgeber-]“Wirtschaftszeitung AKTIV“ erschien mit dem Aufmacherartikel „Die Welt setzt auf Kernkraft“ (online datiert auf den 03.01.2014), wofür der "Redakteur" Wilfried Hennes verantwortlich zeichnet. Darin wird der Verweis auf andere Länder als unterschwelliges „Argument“ für Kernkraft missbraucht. Dem gilt es um der Wahrheit willen Folgendes entgegen zu halten:

  1. Schon Kinder lernen i.d.R. während ihres Reifeprozesses, dass der Verweis darauf, was Andere tun, oft ein schlechtes und noch öfter überhaupt kein Argument ist. „Wenn Andere in den Rhein springen, springen sie dann hinterher, Hr. Hennes? China und Russland (beides Diktaturen) sind nun so ziemlich das Gegenteil von Vorbildern, denen man folgen sollte. Oder wären Folter und Bürgerrechtsabbau in China und Russland für sie auch ein Argument, es diesen hier in Deutschland gleich zu tun? Dass sie sich nicht zu schade sind ausgerechnet Russland zu bemühen spricht allein schon Bände: Schließlich ist Russland das Land, in dem die beiden ersten sehr großen Atomunfälle stattfanden. Die beiden ersten? Zwei? Ja, Majak und Tschernobyl!
  2. Obwohl sie sich schon auf das Subniveau eines Kindergartenargumentes (Verweis auf Andere) herab begaben, haben sie es dennoch FALSCH angewendet: Wenn das nämlich ein Argument wäre (bewusst den Konjunktiv verwendet), dann müssten Sie Kohlekraft bzw. fossil-thermische Kraftwerke propagandieren, denn deren Einsatz liegt weltweit sowohl prozentual wie absolut (Anzahl der Kraftwerke - auch was den Neubau und Planungen anbetrifft) sehr weit vor Kernenergie. Allein in Deutschland sind 124 fossil-thermische Kraftwerke in Betrieb. Dagegen nehmen sich weltweit 434 AKW lächerlich gering aus.
  3. Apropos 434 - nicht einmal die Zahl stimmt: Haben sie die unreflektiert der IAEO entnommen? Dabei ist doch allgemein bekannt, dass diese Lobbyorganisation zuhauf Anlass für Kritik bietet und mitunter augenscheinlich an Realitätsverlust leidet. Der “World Nuclear Industry Status Report 2012″ (WNISR2012) sieht “nur noch” 429 AKW in Betrieb.
  4. Wird Deutschland dem Anspruch der technologischen Weltmarkführerschaft gerecht, indem man anregt, dass zu machen, was der Rest der Welt auch schon macht oder ist es nicht wesentlich zielführender, innovative Technologien zu entwickeln, die ein Alleinstellungsmerkmal besitzen und daher gerade nicht vom Rest der Welt auch so gefertigt/betrieben werden? So wie beispielsweise EE (Erneuerbare Energien) mit dem Ziel der Vollversorgung, was innovative Speichertechnologien voraussetzt.
  5. Wie wenig genau sie es mit der Wahrheit nehmen zeigt auch der Umstand, dass es im Fließtext „Und 244 neue Meiler kommen hinzu.“ heißt. Dabei bemühten sie wahrheitswidrig eine Formulierung als Tatsachenfeststellung. Juristisch würde das "falsche Tatsachenbehauptung" genannt, weil Planung eben noch lange nicht bedeutet, dass gebaut wird – und noch weniger, dass sie auch „hinzukommen“, was eine Fertigstellung voraussetzt. Dazu das Ergebnis einer Studie des Schweizer Prognos-Instituts via SZ (Süddeutsche Zeitung): Angesichts von Finanzierungsproblemen oder politischer Instabilität werde zugleich nur ein Drittel der geplanten Neubauten realisiert - bestenfalls.
  6. Sie führen fehlende Gas- und Kohlevorkommen von Japan an - so als ob das ein Argument für Kernkraft wäre. Als ob es nicht seit Jahrzehnten EE gäbe. Dabei ist Japan als Inselstaat für Windkraft geradezu prädestiniert. Selbstredend versäumen sie den Hinweis, dass Japans Stromkosten trotz „Atomausstiegs“ nicht gestiegen sind, wie es zu erwarten war, wenn an dem Märchen vom „billigen Atomstrom“ nur ein Fünkchen Wahrheit wäre (wieder bewußt den Konjunktiv verwendet). Statt dessen schreiben sie wahrheitsverzerrend was von „teuer einkaufen“ - hier die Fakten:
    Keine Kostenexplosion nach Abschaltung vieler japan. AKWs
  7. Dass den wenigen Ländern, die planen, in die Kernkraft neu einzusteigen, weltweit wesentlich mehr Länder entgegen stehen, die die Zukunft der Atomkraft überdenken oder aussteigen wollen haben sie ebenfalls unterschlagen.
  8. Ihre Einäugigkeit bzw Scheuklappensicht wird auch durch den Umstand offenkundig, dass sie auf der einen Seite zwar selbst „geplante“ AKWs als „zukünftige Fakten“ missbrauchen, auf der anderen Seite aber unterschlagen, dass in absehbarer Zeit jede Menge AKWs abgeschaltet bzw. stillgelegt werden, weil sie das Ende ihrer Lebensdauer erreichen. Dabei übersteigt die Anzahl der Stilllegungen die der Neubauten, sodass nicht einmal der Status Quo aufrecht erhalten wird. Durch ihren völlig einseitigen Bericht haben sie es doch tatsächlich geschafft, einen Eindruck zu vermitteln, der die Wahrheit glatt auf den Kopf stellt: Trotz Neubaus von AKWs wird die weltweite Gesamtanzahl aufgrund von Stilllegungen nämlich nicht steigen, sondern sinken! Hierzu zum WNISR2012 ein Artikel vom Juli 2012 Atomkraft weltweit auf dem Rückzug
  9. An folgenden Fakten kommen auch die stursten Atompropagandisten nicht vorbei:
  • Uran ist eine sehr begrenzte Ressource
  • der Uranpreis wird dank zunehmender Knappheit deutlich steigen
  • Deutschland ist zu 100% von Uran-Importen abhängig
  • Ein Gau in Deutschland hätte weit verheerende Folgen für Mensch, Umwelt und Wirtschaft als Tschernobyl (in einer Menschen- und Industrie-armen Landschaft) und Fukushima (am Meer gelegen)!
    Angesichts dieser Fakten Kernkraft zu propagandieren ist auch gerade wirtschaftlich verantwortungslos, Hr. Hennes! Dem hingegen werden Wind und Sonne kostenlos frei Haus geliefert - auch in Zukunft, wenn die Preise sowohl für fossile, wie auch nukleare Energieträger weiter steigen!

Der einzige kleine Lichtblick ihres "Artikels" besteht darin, dass sie erwähnen, dass China nicht aus Überzeugung AKWs baut, sondern weil der Energiebedarf derart hoch ist, dass die "alle Energieträger brauchen“. In diesem Zusammenhang wäre interessant zu lesen gewesen, aus welchen Gründen andere Staaten auf Kernkraft setzen. Zumindest bei drei Staaten dürfte das sonnenklar sein - für die USA, Russland und Frankreich lautet dieser Grund: Proliferation (Atomwaffen)!

Der Selbstanspruch von AKTIV ist es, O-Ton [Hervorhebung durch den Verfasser]:
... breite Schichten in unterhaltsamer Form über wirtschaftliche Zusammenhänge zu informieren.
Soso: wie viele wirtschaftliche Zusammenhänge werden denn in ihrem Artikel beleuchtet? Die Bände sprechende Antwort lautet: Gar keine!
Dabei bietet doch gerade das Thema Kernkraft ein Füllhorn wirtschaftlich interessanter und relevanter Aspekte –
nur mal als kleiner Anriss (neben den schon angeschnitten Punkten 4 und 9):

FazitBearbeiten

Herr Hennes, die oben genannten Fakten führen den Nachweis, das ihr höchst einseitiger Artikel weder den Selbstanspruch von AKTIV erfüllt (denn es wird kein einziger wirtschaftlicher Zusammenhang aufgezeigt), noch den von Qualitätsjournalismus, der neutral zu sein hat und beide Seiten beleuchtet - imo ein Zeugnis journalistischer Schande[1]. Dennoch gebührt ihnen gemäß der Erkenntnis, dass niemand so schlecht ist, dass er nicht wenigstens als abschreckendes Beispiel dienen kann, Dank: demonstrieren sie doch eindrücklichst, dass es der Atom-Fraktion fundamental an validen Sachargumenten mangelt und sich diese nicht zu schade ist, selbst fadenscheinigste Kindergarten-Pseudoargumente zu bemühen. Dabei werden regelmäßig wichtige Fakten, die die Kernenergie ins richtige Licht stellen würden, unterschlagen. Aufgrund der himmelschreienden Einseitigkeit ihres "Artikels" könnten sie sich womöglich dem Vorwurf der Desinformation - ja der Volksverdummung - ausgesetzt sehen! Deutlicher hätten sie die Atomfraktion nicht diskreditieren können, Hr. Hennes!

Hr. Hennes, was von dem "Verweis auf Andere" im Kontext von Kernkraft zu halten ist, zeigt auch (neben den o.g. Argumenten) dieser Artikel:

  • 30.10.2014, focus.de Großbritanniens atomarer Irrweg: Die Mär vom günstigen und sauberen Atomstrom Großbritannien setzt auf Atomkraft: Sieben neue Meiler sollen bis 2030 gebaut werden- obwohl das Potenzial für Windenergie auf der Insel riesig ist. Dabei ist die Kernenergie weder sauber noch besonders günstig
    ... Es gibt für Deutschland keinen Grund, sich an Ländern wie Großbritannien, Finnland, Polen oder Tschechien, die neue AKWs bauen wollen, ein Vorbild zu nehmen. Weder Kosten noch Preise sprechen dafür und auch nicht die Versorgungssicherheit. ...

Abschließend, um ihrer Einseitgkeit abzuhelfen und tatsächlich wirtschaftliche Zusammenhänge aufzuzeigen:

Der Autor dieser Replik ist Maschinenbau-Ingenieur und Verfasser der drei vorgenannten Argumentationsseiten!

[1] Für den Fall, dass sie gar nicht so unwissend sind, wie sich durch ihren "Artikel" der Eindruck ergibt, so nimmt der Verfasser den Vorwurf der Inkompetenz zurück. Das aber würde bedeuten, dass sie wider besseren Wissens einen falschen Eindruck erwecken wollen. Damit träfe sie dann der noch härtere Vorwurf des Vorsatzes - der vorsätzlichen Täuschung durch bewusst einseitige Darstellung (> Desinformation/Volksverdummung)!

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki